Richtiger Versicherungsschutz für Gewerbetreibende?

Die Betriebshaftpflichtversicherung

Die Betriebshaftpflicht ist für jeden Handwerker, Geschäftsinhaber, Betreiber eines Ladenlokals und Dienstleister unerlässlich. Damit werden Schadensersatzansprüche aus Personen-, Sach- und gegebenenfalls Vermögensschäden versichert. Wie schnell kann es zu Forderungen aus der Tätigkeit von ihnen oder eines Mitarbeiters kommen? Jeder, der auf fremden Grundstücken seine Tätigkeit ausübt und/oder innerhalb seiner Geschäftsräume Kundenbesuch hat, braucht diesen existenziellen Versicherungsschutz! Bei ungerechtfertigten Forderungen übernimmt die Haftpflicht die Abwehr dieser.

Je nach Gewerk können zusätzlich weitere, elementare Bausteine unerlässlich sein. Das sollte im Rahmen einer umfangreichen Gewerbeanalyse ermittelt werden.

Kfz Flottentarif

Je nach Größe des Fahrzeug- und Fuhrparks kann ein Flottentarif sinnvoll sein. Hier gibt es für unterschiedliche Branchen interessante Angebote. Vorteil ist oft eine Stückkosten-Kalkulation. Der Unternehmer kann so seine komplette Fahrzeugflotte, unabhängig von den sonst üblichen SF-Klassen, einheitlich und hochwertig versichern. Zudem gelten oft günstige Regelungen für die Fahrzeuge der Geschäftsführung.

Die Gewerbeinhaltsversicherung

Die Inhaltsversicherung betrifft den Schutz der vorhandenen Betriebsausstattung sowie der Waren und Vorräte gegen unterschiedliche Risiken wie zum Beispiel Feuer, Diebstahl, Sturm, Hagel und Leitungswasserschäden. Auch Elementarrisiken wie Überschwemmungen können abgedeckt werden. Zusätzlich sollte das Betriebsunterbrechungsrisiko aus den vorher genannten Ereignissen je nach Betriebsart  eingeschlossen sein. Die wirtschaftlichen Folgen einer anhaltenden Betriebsunterbrechung können schnell hohe Summen erreichen und das wirtschaftliche Fortbestehen des Unternehmens nachhaltig gefährden.

Weitere mögliche Gefahren und passende Lösungen dafür sind:

Nicht wenige Handwerker haben in ihren Firmenfahrzeugen umfangreiches Material und Maschinen für ihre tägliche Arbeit. Oftmals im Wert mehrerer tausend Euro. Und nicht selten werden die Fahrzeuge durch Notdienste oder weiter entfernte Baustellen von den Mitarbeitern auch in der arbeitsfreien Zeit bewegt.

In metallverarbeitenden Betrieben oder auch klassisch beim Tischlermeister um die Ecke: Nicht wenige Betriebe haben teure stationäre Maschinen in ihren Produktionsstätten. Ein Ausfall durch die oben genannten Risiken, aber auch Bedienungsfehler seitens des Mitarbeiters, können zu Ausfällen des Maschinenparks führen. Wieder mit weitreichenden Konsequenzen.

 Im digitalen Informationszeitalter ist der Einsatz modernster Kommunikationstechnik in fast jedem Unternehmen unabkömmlich. Ein Ausfall hat oft weitgehende Folgen. Eine technische Versicherung schützt vor den Folgen und Kosten beim Ausfall von Anlagen und Geräten.

Um einige Beispiele zu nennen:

  • Bürotechnik (z.B. EDV-Anlagen, Server, Drucker, Scanner, Telefonanlagen oder Kopierer)

  • Mess- und Prüftechnik

  • Ton- und Bildtechnik

  • Kassen und Waagen

  • Medizintechnik (u.a. Geräte zur Diagnose und Verarbeitungsgeräte der Patientendaten)

Firmenrechtsschutz

Die Rechtsschutzversicherung für den gewerblichen Bereich in Kombination mit der Privatrechtsschutz des Firmeninhabers kann ein weiterer sinnvoller Baustein für ihren Versicherungsschutz sein. Das können Verkehrsrechtsschutzfälle durch Mitarbeiter sein, aber auch arbeitsrechtliche Auseinandersetzungen oder Unstimmigkeiten mit dem Vermieter der Gewerbeflächen.

Bei modernen Tarifen können heute darüber hinaus, im Rahmen von Zusatzbausteinen, weitere Leistungen vereinbart werden.

  • Vorbeugung: Wirtschaftsauskünfte von Auftraggebern.

  • Auskunft: Telefonische Anwaltshotline für eine Ersteinschätzung zur Situation.

  • Absicherung: Elektronische Datenbank für Musterschreiben. Sowohl privat und geschäftlich.

  • Schutz: Forderungsmanagement bei unstreitigen Forderungen.

Cyber Versicherung

Nicht erst seit gestern gelten umfangreiche Vorschriften zum Thema der Datensicherheit. In ihrem Unternehmen speichern Sie Daten ihrer Kunden? Nutzen EDV gestützte Technik zur Entwicklung eigener Produkte? Archivieren Bankdaten ihrer Zulieferer und Abnehmer?

Kriminalität findet heute vermehrt im Netz statt. Die elektronischen Abläufe der Unternehmen, die Kommunikation über Emailsysteme, et cetera – das alles sind Zugänge für kriminelle Attacken, durch die Sie im schlimmsten Fall erpressbar werden. Der finanzielle Schaden kann immens sein, die Reputation ihres Unternehmens leiden und die möglichen Strafen seitens der Behörden drakonisch sein.

Nach einer umfassenden Firmenanalyse zeigen wir ihnen Lösungen zum Schutz Ihres Unternehmens auf.
Sprechen Sie uns an.

Kontakt